Die
"etwas anderen"
WWW-Seiten.
Non, je ne regrette rien !

2014, 2008 und KLICK ANNO 1972
Aus dem "Nähkästchen"
geplaudert, über den Macher dieser Seiten.
Das ist er,
ein "Bäcker, Bachel* und Betriebswirt"
(so sagt jedenfalls seine Frau).
*Bachel = schwäbisches, gut gemeintes Schimpfwort
über einen Menschen, der in manchen Sachen
"ein wenig flatterhaft" ist.
Lebenslauf
von Walter Diedrich Ebers, der für die technischen und inhaltlichen Seiten dieses "WEB" verantwortlich ist. Er hat nicht nur die Idee gehabt, Gestaltung und Realisierung selbst übernommen, sondern auch die textlichen Inhalte recherchiert und geschrieben. Er ist bestrebt, dieses WEB-Angebot gleichermaßen
für die Jugend und Senioren zu gestalten.

Im April 1941 ist er im Sternzeichen des Widder in Norddeutschland, in der Lüneburger Heide, geboren und aufgewachsen. Der Vater war Revierförster, die Mutter Damenschneidermeisterin. Mit weiteren drei Geschwistern wurde er insgesamt ordentlich erzogen, "alle vier" haben ihren Platz im Leben gefunden.

Nach dem Besuch der Volksschule erlernte er den Beruf eines Bäckers, den er bis ins Jahr 1968 ausübte. Seit dieser Zeit arbeitet er in der Datenverarbeitung (EDV), zuerst als Operator und Abteilungsleiter in einem Rechenzentrum bei zwei Banken, seit 1979 im Außendienst in der EDV. Im Rahmen des "zweiten Bildungsweges", in den Jahren 1972 bis 1976, schloß er eine Lehre als Bürokaufmann ab und studierte Betriebswirtschaft.

Seine Berufswege führten ihn, neben einer zweijährigen Dienstzeit bei der Bundeswehr (Luftwaffe), in der Hauptsache nach Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen. In seiner Eigenschaft als EDV-Mann war er auch in Amerika und Japan. Schwerpunkte seiner Arbeit in der EDV waren hauptsächlich Vertrieb und Organisation, ohne die praktische Anwendung zum Nutzen der Kunden zu vergessen. Der Einsatz von komplexen Textsystemen in großen Firmennetzen, die Implementierung von Branchensoftware für freiberuflich Tätige, die Integration und individuelle Einbindung von Qualitätssoftware in allen kaufmännischen Bereichen und die Planung, Organisation und Einführung innerhalb umfassender Projektgeschäfte in der Industrie durch leistungsfähige "PPS-Systeme", waren seine Anliegen.

Persönlich ist er ein, oft zu starker, Gefühlsmensch. Schon in der Jugendzeit hatte er im Schul- und Kirchenchor gesungen, wo er auch verstärkt als Solosänger eingesetzt wurde. Später dann war er auch engagierter Laienschauspieler einer regional gut bekannten und erfolgreichen Gruppe. Der aktiven Chormusik ist er viele Jahrzehnte treu geblieben, bis es aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich war. Der großen Liebe zur Musik, hier besonders die Klassik und Evergreens, ist er bis heute sehr verbunden. Die Arbeit als freier Mitarbeiter einer Tageszeitung und das Verfassen von Gedichten aus dem Leben, in klassischer Versform, sind weitere Stationen seines bisherigen privaten Weges.

Seit 1967 ist er verheiratet mit seiner Frau Ursula, einer echten Schwäbin aus Bad Cannstatt (so viel Zeit muß sein). Sie leben seit 1968 im Großraum Stuttgart. Gemeinsam haben Sie drei Kinder, die liebevoll "unsere drei Orgelpfeifen" genannt werden; sie haben ebenfalls ihren privaten und beruflichen Weg erreicht. Durch seine vielen Aktivitäten im Beruf, in Vereinen und anderen Organisationen konnte er seiner Ehefrau nicht immer die Aufmerksamkeit schenken, die sie mit Sicherheit verdient. Das soll sich jetzt endgültig ändern! Er ist ein ewig Suchender, der den Kontakt zur Realität aber nicht verloren hat.
Stand: Juli 2000
02. Januar 2007 - Völlig unvorbereitet, siehe Aufnahme der Woche 01 / 07


Mein "Männle" kann auch singen - KLICK!