BCD - Bad Cannstatt Digital - BCD
Menschen
Mit Bedacht angelegt als eine "Oase" zum Verweilen in einer pulsierenden Stadt
Etwa 400 Meter Ruhe zwischen dem Landeskriminalamt und den Bahngleisen
Mit der Montage von neuen Bänken wurde bereits "am Start" begonnen
Hier wird auf Nostalgie gesetzt
Warten auf neue Bänke im Frühjahr
Die Schatten werden länger für weitere, freundliche Jahre
Auch am Ziel der Flanier- und Ruhemeile wird noch eine Bank installiert
Bad Cannstatt, als größter Stadtbezirk von Stuttgart, ist sich seiner Verantwortung
für die ca. 67000 Einwohner bewußt. Für "Jung und Alt" wurden und werden Einrich-
tungen geschaffen, die das Leben lebenswerter gestalten sollen und es auch tatsächlich
machen. Siehe auch Cannstatt kann was - Leben im Alter --- Junge Menschen können aus vielen Spielplätzen wählen, die auch Jahrgangs-Angebote zur Verfügung stellen. Der Spielplatz am Neckar, die "Neckarine", wurde im Jahr 2009 zum besten Spielplatz der Bundesrepublik Deutschland gewählt - eine ungewöhnliche, aber verdiente Auszeichnung

Bad Cannstatt, eine liebenswerte Stadt

Gut bewacht werden auch die beiden vorgesehenen Bänke in
direkter Nachbarschaft der oben beschriebenen "Oase" sein,
... die zwischen dem Landeskriminalamt und dem Seelbergtreff aufgestellt werden
Im Rahmen einer umfangreichen Sanierung der Frei-
flächen auf dem Seelberg wurden auch neue Abfall-
eimer und Bänke erneuert. Diese Entscheidung war
u.a.deshalb gut, weil gerade der Seelbergtreff eine
gern besuchte Freizeiteinrichtung für junge und älte-
re Menschen ist. Außerdem treffen sich dort seit
sehr vielen Jahren unterschiedliche Gruppen, um
z.B. ihren Hobbys und Traditionen nachzugehen.
Unter dem bewährten Dach der Arbeiterwohlfahrt
und der Leitung vor Ort durch Walter Etzel gibt es
nicht nur einen täglichen Mittagstisch, sondern es
hat sich das Gebiet tatsächlich zu einem Kleinod
der
Menschlichkeit entwickelt.
Fotos / Texte: wde
zurüch zur Auswahl