Klare Ansage: Bad Cannstatt lebt
31. Mai, zweite Musiknacht im Rahmen der 1300 Jahr Feier, ein voller Erfolg, Teil 2 von 3
Es geht auf die Pirsch, hier eine zufällige Wahl aus 29 Standorten
Ehepaare im besten Alter, junge und jung gebliebene Menschen sind begeistert von
der Musik der Band "The Moonlights" in der Gaststätte Rappen. Oldies, Rock und
Pop stehen auf dem Programm. Entsprechendes Feeling und der Rythmus zeichnet
die Musiker aus, die genau wissen, was gefragt ist und es auch "rüberbringen".
Die Küblergasse, immer für eine Überraschug gut
Eine durchaus saubere Angele-
genheit: Die In-Espressobar
Chicco mit mediteraner Musik
aus Italien und Spanien
Das Auge trinkt mit im Chicco
Ragazzi Di Oggi stellte die Besucher auf mediterane Musik ein
Das Zunfthaus Kübelesmarkt hatte ihre Ses-
sion noch nicht eröffnet, aber auch hier ge-
spannte Erwartung, die bestimmt erfüllt wurde.
Strassencafe live,
nicht nur bei der Musiknacht
Unentwegte Helfer, denn bei der Musiknacht gilt tatsächlich: Je später der Abend, je beser die Stimmung - in Bad Cannstatt
Dort gehen wir jetzt hin
Ohne Worte, oder doch eines - "Familienausflug"
Benjamin Skolny mußte zuerst vor verschlos-
sener Stadtkirche warten, bevor er sein viel
beachtetes Konzert beginnen konnte
Trotz seines jungen Alters ist
Benjamin Skolny ein Meister
der Gitarre für Barock und Moderne
... nichts Neues, die Entscheidung fällt schwer
So haben es die Veranstalter gern
Den Spaß an der Musik lassen sich die
"BESTOPH MUSIC" nicht nehmen, die
im Cafe am Rathaus aufgespielt haben.
Pop, Rock, Blues und Rockabilly sind die
Stärken der beiden jungen Musiker
Texte / Fotos: wde
1300 Jahre Bad Cannstatt: Übersicht - Musiknacht Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Bad Cannstatt Digital
zurüch zur Auswahl