Ab Januar 2004 wird hier wöchentlich die "Aufnahme der Woche"
aus allen Bereichen der Gesellschaft veröffentlicht.
Es soll zum Nachdenken aber auch zum Schmunzeln anregen.

@ufnahme KW 15 - 14

Das ist ein "Herrgottsbscheißerle"
Sie kennen diese wohlschmeckende schwäbische Spezialität nicht?
Sie sind wirklich zu bedauern. Jede Hausfrau dort hat ihr eigenes Rezept.
Dieses gute Leckerei gibt es zum Beispiel "in der Brühe", "in der Pfanne gebraten" und vieles mehr
Man kann auch ganz einfach Maultaschen dazu sagen

Das urschwäbische Gericht geht in seinen Wurzeln bis in das 16. Jahrhundert
zurück. Eine Legende besagt, dass auf diese Weise die Zisterziensermönche
des Klosters Maulbronn - daher der Name Maultasche, ca. 50 Km nördlich
von Stuttgart - in der Fastenzeit das Fleisch vor dem lieben Herrgott verstek-
ken wollten, was im Volksmund zum Beinamen „Herrgottsbscheißerle“ führte. Abgewandelt in vielen Überlieferungen erzählt man sich, dass es Protestanten waren, die der ursprünglich nur mit Kräutern und Spinat gefüllten Teigtasche heimlich Fleisch beifügten.

Unabhängig davon schmecken die Maultaschen nicht nur zur Fastenzeit.

2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Aufnahmen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015
2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Zu den Themen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015
zurüch zur Auswahl