Harald Schmidt ist zurück – in der ARD
Das deutsche Gewissen, für manchen eine Katastrophe, und doch ...
Köln (wde) Der Westdeutsche Rundfunk in Köln hat es möglich gemacht. Harald Schmidt ist zurück im deutschen Fernsehen. Ab dem 19. Januar 2005 wird er wöchentlich, mittwochs und donnerstags, ab 23.00 Uhr seine Fan-Gemeinde wieder beglücken. Mancher Politiker und Verantwortliche in Gesellschaft, Lifestyle, Sport und Wirtschaft wird argwöhnisch die Sendungen verfolgen oder sich berichten lassen. Es soll aber auch Menschen geben die sich „geadelt“ fühlen, wenn sie erwähnt werden – sie sagen es aber nicht ‚laut’.
Seinen eigenwilligen Stil und seine „Unabhängigkeit“ bewies Harald Schmidt schon und erneut bei seinem ersten ARD Auftritt am 23.12.2004 durch seine Haarpracht. Er läßt sich nur „sehr ungern“ in grundsätzliche Angelegenheiten seiner Sendung reinreden. Sein persönliches Erscheinungsbild ist da erst recht keine Ausnahme. Der neue Sendeplatz um 23.00 Uhr wird seine Bewunderer nicht schrecken. Viel wichtiger wird es für die Fans sein ob er, bedingt durch das öffentliche Fernsehen, ‚zahmer’ geworden ist. Das ist aber wohl nicht zu befürchten, in manchen Berei- chen aber wünschenswert. Die ARD nennet die Sendung offiziell „Harald Schmidt“ – das sagt alles.   Die Haarpracht ist wieder normal, sonst wird auch alles ‚normal’ sein. Bedauerlich ist nur, daß die Sendezeit nur für 30 Minuten angesetzt wurde. Man wird sehen, ob das so bleiben ‚kann’. _______ Seit September 1990 sammelt Schmidt TV-Erfahrung, damals im SFB mit der Sendung ‚MAZ ab’. Es folgten die Sendungen ‚Pssst ...’ und ‚Schmidteinander’ mit Herbert Feuserstein. Er übernahm für kurze Zeit den erfolgreichen Dauerbren- ner ‚Verstehen Sie Spaß?’ Der gebürtige Schwabe moderierte von 1995 bis 2003 ‚Die Harald Schmidt Show’ bei SAT1. Mehrmals erhielt er den Deutschen Fernsehpreis und den Grimmepreis. Seine TV-Kreativpause überbrückte er  
"Dirty Harry" is back, 23.12.2004 Der Entertainer Harald Schmidt in seiner neuen/alten Rolle als Satiri-ker, Kolumnist, Zyniker. _______ Foto: WDR/Sachs ____________ zusammen mit Manuel Andrack, der schon sein Partner bei SAT1 war und auch jetzt wieder an Bord ist.

   
zurüch zur Auswahl