Klassenerhalt um jeden Preis
Die Fans sollen den VfB-Stuttgart retten – auch eigene Anstrengungen geplant?
Stuttgart (wde) Der „Verein für Bewegungsspiele Stuttgart 1893 e.V.“, bekannter unter dem Namen „VfB Stuttgart“, muss sich endlich bewegen. In der laufenden Saison 2000 / 2001 bietet er mit einem Abstiegsplatz in der ersten Fußball-Bundesliga wirklich eine schlechte Figur. Im Internet und durch Plakatwerbung versucht der VfB nun seine Fans wieder in das Gottlieb-Daimler-Stadion zu locken, um die Unterstützung „im Abstiegskampf“ zu haben. Sind die Spieler auf dem Rasen nur gut wenn sie Zuschauer haben oder denken sie auch einmal daran, dass man für gutes Geld auch eine gute Arbeit abliefern muss! Andere Berufstätige arbeiten auch gut, ohne das zigtausend Menschen zuschauen.
„Stuttgart ohne 1. Bundesliga ist wie Fußball ohne Fans“. So ist es plakativ zu lesen. Eine richtige Einschätzung! Denn wenn der VfB Stuttgart wirklich absteigen sollte, was hoffentlich noch verhindert werden kann, werden die Fans erst recht zu Hause bleiben oder sich daran erinnern, dass es in Stuttgart-Degerloch auch noch einen Verein namens „Stuttgarter Kickers“ gibt. Weiter kann man lesen: “Stuttgart muss erstklassig bleiben“. Stuttgart bleibt in jedem Fall erstklassig – nur nicht der VfB. Der Hilfeschrei der Vereinsführung „Unterstützt jetzt den VfB im Abstiegskampf“ ist zwar gut   und geschäftsfördernd gemeint, trifft aber nicht den Kern der Sache. Wenn die Vereinsführung, die Trainer und die Mannschaft besser harmonisieren würden – auch in der Vergangenheit - kommen die Fans auch ohne Hilferuf in das Stadion. Bei den sogenannten Verantwortlichen und den „Fußballmillionären“ darf man diese Einstellung erwarten. Bei der jetzigen Leistung aber bleibt der Fan zu Haus bei seiner Familie und schaut die besseren Spiele im Fernsehen. Das ist zwar überhaupt kein Ersatz zu einem Livespiel, aber der Mensch ist flexibel und muss  
© VfB Stuttgart --------------------- sich für sein gutes Geld nicht wochenlang eine schlechte Leistung anschauen. Die Grundfarben der Plakate sind gelb / rot. Hoffentlich kein schlechtes Ohmen für das Ausscheiden aus der ersten Fußball-Bundesliga. Denn eins ist auch sicher: Der VfB Stuttgart muss in der ersten Fußball-Bundesliga bleiben.

   
zurüch zur Auswahl