Manchmal muss es etwas mehr sein
Ein atmosphärischer Nachmittag mit dem SWR4, da sind wir daheim
Stuttgart / Aalen (wde) Die Superwunschmelodie 2010 des Südwestrundfunks in Stuttgart, SWR4, ist Geschichte. Geschichten erzählt man sich gern und so sind die Macher des Rundfunksenders und die Zuhörerinnen und Zuhörer nach der Sendung voll des Lobes über die drei Tage Musik, die die Hörer selbst ausgesucht hatten. Die 500 am meisten gewünschten Stücke wurden in 40 Stunden „ON AIR“, vom 19. bis 21. März 2010, gesendet. Die Moderatoren Michael Branik, Stephanie Czaja, Susanne Kurz und Johannes Stier führten mit ihrer Erfahrung durch ein „buntes Musik-Programm“. Viel Hintergrundwissen über die Künstler und die Arbeit in der Musikredaktion wurde vermittelt. Die Möglichkeiten während der Sendung direkt mit der Redaktion zu sprechen, Mails ins Studio zu schicken und eigene Bilder auf die SWR4-Internetseite zu stellen, machten diese Sendeform besonders lebendig. Auch aus der Redaktion wurde in einem BLOCK im Internet durch Bild und Text aus der aktuellen Arbeit berichtet. Moderatorin Stephanie Czaja: „Alles hat wunderbar geklappt, besonders auch das Timing des Ablaufes und die gute Zusammenarbeit zwischen den Kollegen hinter und vor den Mikrofonen.“ Die Abschlußparty in Aalen mit den Siegern und anderen Künstlern war das „Sahnehäubchen der Veranstaltung“, so Stefanie Schneider, Programmchefin des SWR4. Siegerin und Gewinnerin der „Goldene 4“ wurde Helene Fischer mit ihrem Titel „Ich will alles oder gar nichts, will 100 Prozent“. Den zweiten Platz belegten die Flippers mit ihrem Ohrwurm „Aloha He, Stern der Südsee“. Der dritte Platz ging an Peter Kraus mit seinem Siegertitel aus dem Jahr 2009 „Manchmal“. Die gute Atmosphäre, so ein Gast in Aalen, hat einmal mehr bewiesen: „SWR4, da sind wir daheim“.
Manchmal muss es etwas mehr sein. Bei der Abschlußparty der Superwunschmelodie 2010 in Aalen hatten der SWR4 und die Kreissparkasse Ostalb diesen Wahlspruch zu 100 Prozent geplant und erfüllt. Frei nach dem Lied von Peter Kraus „Manchmal“, hatten die Verantwortlichen eine Party organi-siert die nicht nur gut von den Gästen aufgenommen wurde, sondern auch harmonisch ablief. Die besondere Atmosphäre und Erwartungshaltung für die etwa 300 geladenen Gäste konnte man körperlich spüren, sie wurden nicht enttäuscht. -------------------------- Der gesamte Südwesten der Bundesrepublik wird von regionalen Rundfunkanstalten des SWR4 betreut. Vom Bodensee bis zum Westerwald können sich die Hörerinnen und Hörer auf eine qualifizierte Berichterstattung aus ihrer Region verlassen. Acht unterschiedliche Sender sind täglich live vor Ort. Baden Radio, Bodensee Radio, Franken Radio, Kurpfalz Radio, Radio Stuttgart, Radio Südbaden, Radio Tübingen und Schwaben Radio. Diese Vielfalt machen den großen Erfolg des SWR4 aus, der seit Jahren der am meisten gehörte Sender in diesen Regionen ist. Moderator Michael Branik konnte daher bei der Abschlußparty in Aalen auch aus jeder Region viele Gäste und Redakteure begrüßen. ------------- Die persönliche Atmosphäre des nachmittags war körperlich zu spüren. Die Gäste waren bester Stimmung, ab 13:00 Uhr wurde die laufende Rundfunksendung live in die Partyräume übertragen.   Bei jedem Lied waren die jeweiligen Freunde der Interpreten begeistert. Moderatorin Stephanie Czaja moderierte die letzten drei Stunden bis 15:00 Uhr. Man konnte die Spannung fast mit den Händen greifen, als sie den Siegertitel ansagte mit den Worten: "Und jetzt an dieser Stelle mach' ich mein Mikrofon zu und wünsche Ihnen viel Spaß bei dem was jetzt gleich kommt. Hier ist sie, die Nummer Eins." Es erklingt das Lied mit Helene Fischer "Ich will alles oder gar nichts, will Hundert Prozent". ---- Nach der Live Übertragung in Aalen ging es gleich zügig weiter und die eigentliche Party begann. Die Verantwortliche Stefanie Schneider als Chefin des SWR4 bedankte sich bei den Gästen an den Radioge-räten zu Haus und in Aalen für die außergewöhnliche, engagierte Be-teiligung. Vorstandvorsitzender Carl Trinkl von der Kreissparkasse Ostalb hatte mit seinen Mitarbeitern ein Getränke-, Mittags- und Kuchen Büfett zur Verfügung gestellt, das ebenfalls keine Wünsche unerfüllt ließ. Moderator Michael Branik begrüßte Helene Fischer in Aalen und überreichte ihr die „Goldene 4“, Susanne Kurz beglückwünschte Olaf Malolepski von den Flippers und Überraschungsgast Peter Kraus wurde von Johannes Stier geehrt. Für weitere musikalische Interpreten hatte der SWR4 gesorgt. Mit Mara Kayser, Janis Nikos, Christian Lais, Birgit Langer und Tommy Steiner. Die gut aufgelegte Marc Fischer Band in vierer Besetzung rundete den musikalischen Nachmittag für viele Tanzeinlagen ab.  
Die Sieger der Superwunschme-lodie 2010 vom Südwestrundfunk: Helene Fischer, Die Flippers, Peter Kraus – (c): wde

Weitere Informationen
   

2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Aufnahmen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015
2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Zu den Themen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015

zurüch zur Auswahl