Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht
Wirtschaftsminister Wolfgang Clement im Amt offensichtlich überfordert?
Berlin (wde) Mehr als fünf Millionen Arbeitslose werden im Januar 2005 gezählt werden. Diese Prognose stellt Wirtschaftsminister Wolfgang Clement in einem Interview mit der BILD am Sonntag vom 30. Januar 2005. Clement wörtlich: „Jetzt kommt die ganze Wahrheit über den deutschen Arbeitsmarkt ans Licht. Die Zeit der Dunkelziffern vom Arbeitsmarkt ist vorbei." Welche Wahrheit ist gemeint? Die Wahrheit, daß die Bevölkerung endlich die tatsächlichen Fakten kennen lernt oder die, daß auch er, der Bundeswirtschaftsminister, erst jetzt die Zusammenhänge erkennt?! Hier wird Ursache und Wirkung auf den Kopf gestellt. Ist die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern in dieser fundamentalen Frage so schlecht? Was machen die Politiker mit unserem Land?
Drei Tage vor der offiziellen Bekanntgabe der Zahlen durch die Agentur für Arbeit zeichnet er damit ein düsteres Bild für den deutschen Arbeitsmarkt. Neben der saisonalen angestiegenen Arbeitslosigkeit auf ca. 4,8 Millionen Menschen kommen etwa 200.000 zusätzliche Menschen in die Statistik Diese sind ehemalige Sozialhilfeempfänger, die nach der HARTZ IV-Reform nun in Nürnberg mitgezählt werden müssen. Auch ein zeitlich gut gewähltes Interview kann nicht darüber hinweg täuschen, daß das Wirtschaftsministerium noch sehr viel Arbeit hat, den Arbeitsmarkt in Deutschland flächendeckend neu zu beleben. Schon bei der Einführung von HARTZ IV hat der Minister aber gesagt, daß die Politik allein nicht die Arbeitslosenzahlen senken kann. Die Unternehmen müssen die Plätze zur Verfügung stellen.   Wenn nicht ...? Schon ist „Der schwarze Peter“ gefunden. Bei einer anderen Gelegenheit meinte Minister Clement, daß die neue Arbeitsagentur langfristig eine bessere Verwaltung, Vermittlung und Eingliederung leisten werde. Ja, die deutsche Gründlichkeit hat wieder gesiegt, am Hauptproblem aber bis heute nicht viel bewegen können. Von den immensen Kosten der Umstrukturierung des Arbeits- amtes in die Agentur für Arbeit spricht heute fast keiner mehr. Jetzt endlich weiß der Minister, daß „die Wahrheit ans Licht“ kommt. Die Betroffenen und interessierten Bürger wissen das schon mindestens ein Jahr. ____________ Der studierte Jurist Wolfgang Clement war u.a. von 1965 – 1968 Rechtsreferendar und wissen-schaftlicher Assistent am Institut für Prozessrecht der Universität Marburg beschäftigt.  
Minister Wolfgang Clement und HARTZ IV. Quelle: BMWA ____ Danach arbeitete er als politischer Redakteur und stv. Chefredakteur der "Westfälischen Rundschau" in Dortmund. Bevor er im Jahr 2002 Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit wurde, war er von 1998 - 2002 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

   

2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Aufnahmen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015
2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 Zu den Themen des Jahres 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015

zurüch zur Auswahl