Berufsfeuerwehr in Stuttgart
Viel mehr als ein Beruf

Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr in Stuttgart-Bad Cannstatt
Von links: Das Tanklöschfahrzeug, TLF; die Feuerwehrdrehleiter mit Korb, DLK;
das Hilfsleistungs- und Löschfahrzeug, HLF; der Einsatzleitwagen, ELW1.
Wie alle anderen Fahrzeuge der Feuerwehren:
24 Stunden und 365 Tage im Jahr immer einsatzbereit.

(wde) Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht was die Feuerwehrmänner machen,
wenn sie nach einem Einsatz wieder in ihre Quartiere fahren? Welche Vorbereitungen sie
täglich treffen müssen, um im Ernstfall für die Menschen bereit zu sein? Dieser Bericht in
drei Abschnitten gibt einen kleinen Überblick über das Leben der Feuerwehrmänner am
Beispiel der Hauptfeuerwache in Stuttgart, Feuerwache 3 Bad Cannstatt.
Retten, Löschen, Bergen, Schützen.
Das sind die Hauptaufgaben der Feuerwehrmänner.
Wenn Menschen, Tiere und Sachwerte in Gefahr geraten,
sind sie unterwegs. In Stuttgart gibt es ca. 450
hauptberufliche und 1000 freiwillige Helfer im Einsatz.
Die Männer der Berufsfeuerwehren sind alles technische
Beamte. Das Stadtgebiet Stuttgart ist in fünf Wachen der
Berufsfeuerwehr und 25 Abteilungen der freiwilligen
Feuerwehr unterteilt. Die taktischen Schwerpunkte
liegen bei der Berufsfeuerwehr im Stadtzentrum,
Bad Cannstatt ist die Hauptfeuerwache. Die Außenbereiche
werden von den freiwilligen Feuerwehren wahrgenommen.
Durch die Eingemeindungen in die Stadt Stuttgart hat
man die gewachsenen Strukturen der freiwillegen
Feuerwehren erhalten, eine Entscheidung, die sich im
täglichen Einsatz sehr bewährt hat.
Immer am und auf Draht:
Brandoberamtsrat Rolf Dieter Hohl
für die Sicherheit in Stuttgart und seine Männer.
Eine Ausbildung zum Feuerwehrmann dauert ca. zwei
Jahre. Es ist ein Laufbahnlehrgang zum mittleren technischen
Dienst. Neben der inneren Einstellung zur Feuerwehr gilt als
Voraussetzung dazu eine abgeschlossene Berufausbildung.
Neuerdings werden auch Abiturienten genommen. Zur Zeit
gibt es auch drei Frauen im Dienst, drei weitere sind in
Ausbildung. Der Beruf der Feuerwehr wurde in den letzten
20 Jahren immer attraktiver. Jährlich stehen zur Zeit in
Stuttgart 15 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Bis zu
300 Bewerbungen gehen jährlich ein. Auch für andere
Feuerwehren wird in Bad Cannstatt ausgebildet.
Psychisch und physisch müssen die Bewerber fit sein. In
etwa zehn weiteren Berufen erhalten die Auszubildenden
umfangreiche Kenntnisse. Da sind zum Beispiel die
Chemie, Bau, Physik, Technik und Elektrotechnik.
Weitere Spezialisierungen werden im Laufe des
Berufslebens angeboten und durchgeführt.
Die Aus- und Fortbildung wird bei der Berufsfeuerwehr sehr ernst genommen.
Ausschnitt aus dem großen Schulungsraum. Hier werden die Feuerwehrmänner nicht nur ausgebildet, sondern laufend auf den neuesten Stand der Technik gebracht.
Fotos: wde
Teil 2
Aufgaben der Berufsfeuerwehr Stuttgart
Teil 3
Organisation der Berufsfeuerwehr Stuttgart
zurüch zur Auswahl